Aktualisiert August 2021: Corona-Testverordnung / Regelung in NRW

Gemäß der Corona Arbeitsschutzverordnung müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten.

 

Physiotherapiepraxen können die Corona Testungen von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst durchführen (Coronatestverordnung § 4 Beschäftigtentestung) und über ihre zuständige Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnen.

 

Bitte beachten Sie, dass Antigen-Schnelltests nur von fachkundigem oder geschultem Personal durchgeführt werden dürfen. Physiotherapeuten und Masseure/med. Badesmeister zählen zum fachkundigen Personal (Ausbildung im medizinischen Bereich).

 

Infos zu den unterschiedlichen Tests gibt es hier: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronatest/faq-schnelltests.html

Gemäß § 6 Abs. 3 Satz 2 der Coronavirus-Testverordnung sind Physiotherapiepraxen berechtigt, bis zu 10 PoC-Antigen-Tests je in der Einrichtung tätiger Person pro Monat in eigener Verantwortung zu beschaffen und zu nutzen.

 

Nachfolgend finden Sie die Infos zur Abrechnung der Kassenärztlichen Vereinigungen. Physiotherapiepraxen als Nicht-Mitglieder müssen sich vorab registrieren.

KV Nordrhein

KV Westfalen-Lippe

 

Eine Übersicht der zugelassenen Tests finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte > LINK

 

Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern einen offiziellen Testnachweis ausstellen.

Hier finden Sie die aktuelle Pressemeldung des Landes NRW zur genauen Umsetzung

 

Gemäß §6 der neuen Test- und Quarantäneverordnung müssen Einrichtungen, die von den Coronaschnelltests Gebrauch machen, für ihre Einrichtung ein einrichtungs- und unternehmensbezogenes Testkonzept erstellen. Das Konzept ist der zuständigen unteren Gesundheitsbehörde vorzulegen.

Eine Vorlage finden Sie im geschützten Mitgliederbereich zum Download.

 

Aktuelle Corona Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW (Stand 19.08.2021)

 

 Aktuelle Corona-Testverordnung des Bundesministerium für Gesundheit